Hamamelis

Die Zaubernuss oder Hamamelis (Hamamelis virginiana) ist in der Kosmetika nicht wegzudenken. 

Sie ist dort eine der wichtigsten Heilpflanzen. Denn die Inhaltstoffe von Hamamelis-Zubereitungen haben zusammenziehende und entzündungshemmende Eigenschaften. Deshalb findet sich die Heilpflanze in Gesichtswässern, After-Shave-Produkten, After-Sun-Pflegelotionen oder in Deos. Der breite Ein­satz in Kosmetikprodukten ergibt sich durch die guten Eigenschaften der Inhaltstoffe: Sie ziehen erweiterte Poren zusammen und können damit ein verbessertes Hautbild durch längere Anwendung abgeben. Durch die entzündungshemmende und beruhigende Wirkung wird Hamamelis-Wasser gerne nach der Shaba-Enthaarung eingesetzt. Hamamelis-virgiana-Inhaltstoffe eignen sich jedoch auch zur Pflege von jugendlicher, leicht fettender Haut. Gereizter, schuppiger Haut wird durch wundheilungsfördernde, juckreizlindernde Stoffe geholfen. Kein Wunder also, dass Hamamelis gerne nach kosmetischen Gesichtsbehandlungen verwendet wird sowie nach der täglichen Gesichtsreinigung als Tonic.

 Die Hamamelis stammt ursprünglich aus Nordamerika. Vom Nutzen der Heilpflanze erfuhren die weissen Einwanderer von indianischen Heilern. Diese sollen Rinden-Abkochungen zur Behandlung von Hautverletzungen, Geschwüren und Insektenstichen verwendet haben. Weise Ärzte brachten die Kunde von der Heilpflanze zu ihren Patienten und beschrieben die Wirkung bald darauf auch in medizinischen, internationalen Fachblättern.

 Hamamelis-Extrakte oder Destillate sind Grundlage für viele Produkte: Die zusammenziehende und entzündungshemmende Wirkung wird für Zahncremes, Mundwässer, Reinigungsmilch oder Gesichtswässer, Balsam, Salben, Gels verwendet.

 Die “echte” Heilpflanze oder Hamamelis virginiana blüht im Winter bei Eis und Schnee.